Menü

Bewerbungscoaching: Bewerbung, Lebenslauf schreiben, Vorstellungsgespräch trainieren, Gehalt verhandeln

Wie entstand Bewerbungscoaching? Was können Sie von einem Bewerbungscoach erwarten?

Die Bezeichnungen Bewerbungscoaching oder Bewerbungscoach gibt es noch gar nicht so lange. Diese neue Dienstleistung ist Ende der 90-iger Jahre entstanden, als Deutschland wirtschaftlich schlecht da stand.

Weniger Jobs - immer perfektere Bewerbungen!

Immer mehr Arbeitnehmer bewarben sich auf immer weniger Jobs. Der Aufbau und das Design einer perfekten Bewerbung, der gesamten Bewerbungsunterlagen bekam eine größere Bedeutung. Man musste mit der eigenen Bewerbung, dem Lebenslauf herausstechen, um einen der begehrten Arbeitsplätze zu erringen. Das Bewerbung schreiben wurde schwieriger.

Unternehmen gegenüber Bewerbern immer anspruchsvoller

Die Unternehmen und speziell die Personaler wurden bei der Auswahl der Bewerber und der Bewerbungen anspruchvoller. Sie konnten aus einer großen Anzahl von Kandidaten und Qualifikationen auswählen. Absolventen, die Auslandserfahrung vorweisen konnten, hatten damals die Nase vorne. Das sprach sich schnell herum. Bald hatten viele Studierende ein Auslandssemester vorzuweisen.

Neue Bewerbungsstandards entstanden

Nach und nach entstanden rund um die Bewerbung und den Lebenslauf neue Standards. Der Lebenslauf wurde plötzlich umgekehrt chronologisch erwartet. Es wurden der Berufstätigkeit Aufgaben zugeordnet. Das Bewerbungsfoto wurde immer größer. Ein Deckblatt wurde vor den Lebenslauf gestellt. Führungskräfte nannten den Lebenslauf jetzt CV – Curriculum Vitae. Das Anschreiben, auch Bewerbungsschreiben genannt, verwandelte sich in einen Werbebrief oder es wurden Motivationsschreiben gefordert.

Die Vorbereitung aufs Vorstellungsgespräch wurde aufwendiger

Die Anforderungen im Vorstellungsgespräch stiegen. Es gab ein zweites oder sogar drittes Vorstellungsgespräch. Es bürgerte sich ein, im Bewerbungsgespräch, Fragen nach Stärken und Schwächen neben den Fachfragen zu stellen. Der Vorbereitung auf das Vorstellungsgespräch wurde ein höherer Stellenwert eingeräumt.

Kündigungen und Entlassungen wurden einfacher

Mitarbeitern und Managern wurde schneller gekündigt. Es gab einen neuen Sprachgebrauch für die Kündigung oder Entlassung. Es hieß jetzt: Mitarbeiter oder Führungskräfte werden frei gestellt.

Kündigungen wurden normaler. Mehr Bewerber hatte Lücken im Lebenslauf oder häufiger neue Arbeitgeber. Die Lebensläufe wurden länger, denn sie mussten jetzt aussagekräftig sein. Berufskarrieren mit 30 Jahren Zugehörigkeit zum Unternehmen wurden seltener. Seit 2000 gab es mehr befristete Arbeitsverträge.

Es wurde von Führungskräften gesagt: „Ich suche eine neue berufliche Herausforderung oder ich befinde mich in einer Phase der beruflichen Neuorientierung, Umorientierung."

Jobsuche im Internet und neue Online-Stellenmärkte und entstanden

Dazu kam das Internet mit seinen neuen Möglichkeiten der Jobsuche über Online Jobbörsen und Stellenmärkte. Es war nun leichter und schwer zugleich, sich zu bewerben. Alles ging schneller. Die Jobsuche wurde durch den rapiden Zuwachs an Online-Stellenbörsen unübersichtlicher.

Neu: kostenlose Bewerbungstipps, Bewerbungsratgeber im Web

Früher musste man sich ein Fachbuch über Bewerbung kaufen. Jetzt gab es erste kostenlose Bewerbungstipps und Bewerbungsratgeber im Web. Diese widersprachen sich und verwirrten die Arbeitnehmer. Bewerbungen wurden nicht mehr, wie früher nur als Bewerbungsmappe versandt, sondern per E-Mail.

Das Bewerben wurde "eigene Wissenschaft"

Die Bewerbung und das Vorstellungsgespräch wurden für die meisten Stellensuchenden, ähnlich wie das Steuerrecht, zu einer eigenständigen Wissenschaft. Vom einzelnen Bewerber wurde immer mehr gefordert und die Arbeitgeber bei der Kandidatenauswahl immer anspruchsvoller.

Viele Bewerber mit der Bewerbungssituation überfordert

Viele Bewerber waren und sind immer noch mit diesen Entwicklungen auf dem heutigen Arbeitsmarkt überfordert. Aktuell kommt die Entwicklung hin zur Social Media Bewerbung über Portale wie Xing oder LinkedIn hinzu. Daneben laden Bewerber den Lebenslauf und die Arbeitszeugnisse in Bewerbungsportale von Jobbörsen und hoffen von Personalern gefunden zu werden.

Coaching kam immer mehr in Mode

Parallel zu der Aufrüstung bei der Bewerbung, kam aus Amerika der Begriff des Coaching immer mehr in Mode. Im Coaching werden im Unterschied zur klassischen Beratung keine direkten Lösungsvorschläge durch den Coach geliefert. Es wird die Entwicklung eigener Lösungen des Klienten begleitet.

Symbiose von Bewerbung & Coaching zu Bewerbungscoaching

Die beiden Worte Bewerbung und Coaching gingen eine Verbindung ein. Daraus entstanden: Bewerbungscoach und Bewerbungscoaching, also der Berater, der Beratung rund um das Bewerben anbietet. Ein neuer Beruf war geboren.

Tipp: Wenn Sie Hilfe rund um Bewerbung, Vorstellungsgespräch  suchen, sollten Sie bei der Suche nach einem professionellem Bewerbungscoaching, alternativ die Begriffe Bewerbungshilfe, Bewerbungsberatung, Bewerbungstraining, Karriereberatung, Karriere Coaching, Job Coaching, Bewerbertraining oder Bewerber Coaching benutzen. Dann finden Sie sicher den richtigen Coach.

Sicher können wir auch Ihnen mit Karriereberatung oder Bewerbungscoaching helfen, hier geht es zu den Coaching-Angeboten...

Bewerbungscoaching: Wie bewerbe ich mich richtig?

Platzieren Sie hier Ihre eigenen Texte und Bilder. Bearbeiten Sie diesen Text einfach durch einen Doppelklick.